RÜCKBLICK: 10. #MOBILITÄTSFORUM

pfeil.JPG Der 1. Osnabrücker Mobilitäts-Slam anlässlich des 10. Mobilitätsforums lockte circa 70 Interessierte in das Projektbüro am Berliner Platz ein. Unterstützt wurde MOBILE ZUKUNFT von den beiden Lokalredakteuren Rainer Lahmann-Lammert (NOZ) und Heiko Pohlmann (HASEPOST).

„Unsere Intention zum kleinen zehnjährigen Jubiläum war es, unser Mobilitätsforum mal ganz anders aufzuziehen“, erläuterte Projektleiterin Brigitte Strathmann die Idee des Mobilitäts-Slam im Vorfeld. Angelehnt an bekannte Formate wie der Science Slam oder der Poetry Slam sollte so mit den Besuchern in den Dialog getreten werden. So wurden beim Mobilitäts-Slam  – anonymisiert aber unzensiert – Kommentare und Zuschriften vortragen und auf diesem Wege über die Information und Kommunikation zum komplexen Thema Mobilitätswandel diskutiert.

pfeil.JPG Einige Impressionen gibt es hier:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

pfeil.JPG Video:

Ein Kommentar

  1. schön, dass das Thema so intensiv und kontinuierlich angegangen wird. Sicher gibt es aktuell Rückenwind durch die „Friday for future“ Bewegung. Die Entscheider müssen jetzt energischer als bisher an der Verkerhswende arbeiten und die Tabu-Rituale abbauen, die bislang echten Fortschritt so oft verhindert haben.
    Ich wünsche dem Team weiter viel Erfolg und erinnere mich gern an die Veranstaltungen, an denen ich mitwirken durfte. Leider hat die Uni ja unser Konzept für das betriebliche Mobilitätsmanagement am Uni-Campus nicht aufgegriffen, die wollten sich das Geld für die Beratung sparen. Schade.

Kommentar verfassen