#CITYLOGISTIK: EXPERTEN-KONFERENZ

pfeil.JPG Innenstädte lebenswerter zu gestalten ist das Ziel einer intelligenten Citylogistik. Konkret heißt das: Weniger Lieferverkehr, dafür ein attraktiveres Einkaufserlebnis. In Osnabrück haben nun Experten zu den Herausforderungen und potenziellen Lösungsansätzen intelligenter Citylogistik getagt.

Ende Februar hatten MOBILE ZKUNFT gemeinsam mit CityWoW! und Urban Standard zu einer Konferenz geladen – das Motto: „Wie intelligente City-Logistik den Kommunen helfen kann, die Innenstädte lebenswerter zu gestalten“. Die Resonanz war groß: Zahlreiche Experten und Entscheider aus den Bereichen Kommunen, Handel und Logistik kamen zusammen, um über Fragestellungen intelligenter City-Logistik zu diskutieren.

„Intelligente City-Logistik ist ein zentraler Baustein des Mobilitätswandels – und trägt daher wesentlich zur Steigerung der Lebensqualität bei“, erklärt Brigitte Strathmann, Projektleitung MOBILE ZUKUNFT. Wesentliche Treiber der City-Logistik sind Dialog und Zusammenarbeit. Da das Thema die Partner aus Kommunen, Handel und Logistik gleichermaßen betrifft, können nur gemeinschaftlich erarbeitete Konzepte zukunftsfähig und auch im Sinne aller Bürgerinnen und Bürger sein. Genau von diesem Gemeinschaftssinn war auch die Veranstaltung geprägt: „Engagierte Diskussionen, intensiver Austausch und erste gemeinsame Ideen – es war eine lebhafte und interessante Veranstaltung, die Lust auf mehr macht“, so beschreibt Brigitte Strathmann die Atmosphäre rückblickend.

Impulsvorträge und Erfahrungsberichte machten zudem eins immer wieder deutlich: Intelligente City-Logistik funktioniert nicht ohne Durchhaltevermögen, Kreativität und den Mut, etwas Neues zu wagen. Das bestätigte auch Gero Schulz Isfort, Geschäftsführer RYTLE – einem Bremer Start-up der Krone-Gruppe. Die Idee hinter dem Start-up ist simpel, aber genial: Ein elektrisches Lastenfahrrad mit Transportfunktion soll die Logistik in Innenstädten revolutionieren. Eine Plattform dient der Vernetzung von Transportmittel, Lagerboxen und Anwendern wie Disponenten, Kurieren und Kunden. Effizient, pünktlich, leise, stressfrei, flexibel und transparent – genau so sollten die Lösungen intelligenter Citylogistik aussehen. „Die Kunst wird nun sein, die Begeisterung für das Thema aufrechtzuerhalten und ‚Citylogistik durch die einzelnen Bausteine auch in Osnabrück ressortübergreifend und in einer ehrlichen und verlässlichen Partnerschaft stringent umzusetzen. Damit hätte Osnabrück ein Alleinstellungsmerkmal“, fasst Brigitte Strathmann das Fazit der Veranstaltung zusammen.

Kommentar verfassen