#AUTOFREI TROTZ REGEN

pfeil.JPG Gelassen, engagiert und beeindruckt: Diese drei Begriffe umschreiben passend das Fazit der Organisatoren der Veranstaltung „Osnabrück hat autofrei“. Die normalerweise vielbefahrene Martinistraße hatte sich am vergangenen Sonntag zwischen Heinrich-Lübke-Platz und Wall zur Erlebnismeile für eine nachhaltige mobile Zukunft verwandelt – und dem Dauerregen getrotzt.

Es war und ist beeindruckend, wie entspannt alle Beteiligten auf die Wetterbedingungen reagiert haben“, hebt Projektleiterin Brigitte Strathmann die Stimmung und Atmosphäre der Veranstaltung hervor. „Sowohl die Akteure als auch die Besucher haben trotz des Regens diese ganz andere Perspektive und das neue Raumerlebnis auf der Martinistraße genossen.“ Auf den gesamten rund anderthalb Kilometern hatten zahlreiche Akteure mit einem bunten und vielfältigen Programm ein Fest für den Mobilitätswandel gefeiert. Die Palette reichte von Infotainment zu den Themen Mobilität und Stadtraum über kulturelle Highlights bis hin zu einer Vielzahl an kreativen Ideen einzelner Bürger und Anwohner. „Für sieben Stunden wurde die Martinistraße zum gut besuchten Wohnzimmer, Garten, Spielplatz, Park, Sportplatz und Outdoor-Café – bereichert um die tollen Angebote zum Fest des Weltkindertages.“