#AUTOFREI: COUNTDOWN LÄUFT

pfeil.JPG Mehr als 80 Themenstände und Akteure auf gut anderthalb Kilometern: Am kommenden Sonntag, 23. September, heißt es auf der gesamten Martinistraße „Osnabrück hat autofrei“. Von 11 bis 18 Uhr verwandelt sich die normalerweise vielbefahrene Martinistraße zwischen Heinrich-Lübke-Platz und Wall zur Erlebnismeile für eine nachhaltige mobile Zukunft.

„Der ‚Autofrei‘-Countdown läuft“, beschreibt Projektleiterin Brigitte Strathmann den Stand der Vorbereitungen. Ein buntes und vielfältiges Programm und die Verknüpfung zum Fest zum Weltkindertag warten auf die Besucher. „Die Palette reicht von Infotainment zu den Themen Mobilität und Stadtraum über kulturelle Highlights bis hin zu einer Vielzahl an kreativen Ideen von Bürgerinnen und Bürgern“, erläutert die Koordinatorin weiter. Dabei wird die Martinistraße gewissermaßen zweigeteilt: Die verschiedenen Akteure und Teilnehmer präsentieren sich auf den beiden stadteinwärtigen Fahrspuren. Die beiden stadtauswärtigen Fahrspuren bilden die Aktionsfläche und werden als Rettungsgasse freigehalten.

Freiwilliger Einsatz der Dieckmann-Azubis

Für die Veranstaltung gilt ein umfangreiches Sperr- und Sicherheitskonzept: Die Martinistraße wird für den Auf- und Abbau am Sonntag von 6 bis ca. 21 Uhr voll gesperrt. Unterstützt wird das Projektteam dabei von den Auszubildenden der Firma Dieckmann. „Unsere Azubis werden morgens an circa 40 verschiedenen Punkten gut 120 Absperrgitter mit rund 300 Leuchten aufstellen – und abends wieder zurückbauen“, sagt Dieckmann-Geschäftsführer Jens-Peter Zuther. „Unsere Auszubildenden engagieren sich freiwillig – das ist unser Beitrag für eine nach unserer Auffassung sehr sinnvolle Veranstaltung.“

Veranstaltungsplan vor Ort und online

Alle teilnehmenden Akteure sowie die einzelnen Standorte sind im Veranstaltungsplan aufgelistet und eingezeichnet, der vor Ort an allen Ständen ausliegt. Der Veranstaltungsplan ist zudem im Stadtwerke-Servicezentrum am Nikolaiort sowie im Mobilitätszentrum am Neumarkt erhältlich. Zusätzlich steht er als Download HIER bereit.

Busfahren am Sonntag kostenfrei

Für Besucher, die mit dem Fahrrad anreisen, gibt es bereitgehaltene Abstellflächen: am Heinrich-Lübke-Platz sowie vor und auf dem Parkplatz der Universität (Zufahrt über Katharinenstraße). Alle „Autofrei“-Besucher können am gesamten Sonntag auch kostenfrei mit dem Bus zur Martinistraße fahren. „Innerhalb der gesamten Tarifzone 100 Osnabrück/Belm ist das Busfahren kostenlos“, erläutert Projektleiter Joachim Kossow. „Einfach einsteigen und losfahren – ein Ticket ist nicht erforderlich und muss nicht vorgezeigt werden.“ Die dem Veranstaltungsort am nächsten liegenden Haltestellen sind Universität/ OsnabrückHalle sowie Heinrich-Lübke-Platz.

Busse fahren Umleitung

Aufgrund der Sperrung der Martinistraße fahren einige Buslinien ab Betriebsbeginn bis 21 Uhr eine Umleitung: Die Linien 91/491/X493/X150 fahren in beide Richtungen vom Heinrich-Lübke-Platz über „Am Kirchenkamp“, Lotter Straße und Heger-Tor-Wall weiter zum Neuen Graben. Die Linie 21 fährt in beide Richtungen über Lotter Straße, Heger-Tor-Wall und Neuer Graben, die Busse der Linie 92/392/393 fahren in beide Richtungen von der Rehmstraße über den Wall zum Neuen Graben. Die Haltestellen Uhlandstraße, Arndtplatz, Jahnplatz und Schnatgang können nicht angefahren werden. Dafür werden alle Haltestellen auf den jeweiligen Umleitungsstrecken bedient.

Categories: #AUTOFREI, #MOBILEZUKUNFT

Kommentar verfassen